Altersversorgung - gesetzliche und private Altersvorsorge
Altersvorsorgezulage
http://www.altersvorsorge-heute-sichern.de/altersvorsorgezulage.html

© 2009 Altersversorgung - gesetzliche und private Altersvorsorge

Kontakt zu uns

H O T L I N E

0800 001910

Altersvorsorgezulage


Der Staat fördert in Form einer Zulage oder eines Sonderabgabenabzugs den Aufbau einer privaten Altersvorsorge (Riester – Rente). Wenn sich die Zulage als vorteilhaft erweist ( im Rahmen einer sogenannten Günstigeprüfung) , zahlt der Staat diese Zulage . Dieses wird gemacht , indem der Staat den Geldbetrag auf das Altersvorsorgevermögen des Berechtigten der Zulage überweist.


Die Zusammensetzung dieser Zulage besteht aus zwei Faktoren: der Grundzulage und der Kinderzulage. Diese beiden Zulagen erhöhen sich in dem Veranlagungszeitraum schrittweise.


Jedem Ehepartner steht die Grundzulage zu, wobei die Kinderzulage der Mutter zusteht und für jeden Kind gezahlt wird , auf das ein Anspruch auf Kindergeld besteht. Dem Vater kann dieses Geld durch Erstellen eines Antrags auch zugesprochen werden.


Der Staat kann die Zulage nur zahlen , wenn in die private Altersvorsorge ein Mindestbetrag eingezahlt wird. Dieser Mindestbetrag setzt sich aus dem eigenen Sparanteil und der staatlichen Förderung zusammen. Zur Berechung des Mindestbetrags wird vom Bruttoarbeitslohn ausgegangen und prozentual verrechnet.


Man muss beachten , dass es einen Sockelbetrag für die eigene Sparleistung gibt , die man nicht unterschreiten darf, da sonst die Zulage gekürzt wird. Dieser Sockelbetrag ist zu berücksichtigen wenn die vom Staat gegebene Zulage die Höhe des Mindesteigenbetrags erreicht oder auch darüber hinaus gehen sollte.